diversu e.V. | Schomakerstr. 60 | 21339 Lüneburg info@diversu.org

diversu

Dr. Daniela Gottschlich

Dr. Daniela GottschlichPolitik- und Nachhaltigkeitswissenschaftlerin

Arbeitsschwerpunkte:
Nachhaltigkeit als Diskurs, Politische Ökologie, Feministische Sozial-ökologische Ökonomik, Care, Commons, Demokratisierungsprozesse, Politiken der Naturgestaltung

Kontakt: gottschlich@diversu.org

Vita:
Politikwissenschaftlerin, arbeitet seit Jahren in inter- und transdisziplinär ausgerichteten sozial-ökologischen Forschungskontexten aus kritisch-emanzipatorischer Perspektive

Vorträge:

  • 06.10.2017: Daniela Gottschlich: Nicht mehr auf Kosten anderer leben (müssen). Vor_sorgende Demokratie als Beitrag zu Klima- und Geschlechtergerechtigkeit, Vortrag auf der Konferenz Global Caring – Sorge für die Welt im Rahmen des 11. Münchner Klimaherbstes, München
  • 28.03.2017 zusammen mit Christine Katz: Care as a Social-Ecological Transformative Principle and a Lever for Sustainability, Vortrag im Rahmen der LAGEN-Konferenz Politics of Reproduction, Hannover
  • 11.07.2016: Zur Relevanz kritisch-emanzipatorischer Perspektiven für Transformationen in Richtung Nachhaltigkeit
    Keynote auf der Konferenz „Mit uns die Zukunft. Nachhaltige Transformationen brauchen andere Geschlechterverhältnisse, organisiert vom Verbundprojekt: Vorsorgendes Wirtschaften. Transformationen in Ökonomie und Politik (TraVo), Leuphana Universität Lüneburg
  • 22.3.2016: Democratization of Agriculture Through Resistance and Critical-Emancipatory Alternatives
    Vortrag im Rahmen der Session „Democratizing Societal Relations with Nature“ auf der Internationalen Konferenz Undisciplined Environments des europäischen Netzwerks Political Ecology (ENTITEL), Stockholm, Schweden
  • 23.10.2015: Von der Externalisierungsdemokratie zur (vor)sorgenden Demokratie, Vortrag im Rahmen des Elevate Festivals, Graz
  • 23.10.2015: Interview auf dem Elevate Festival, Graz
  • 30.9.2015: Transformation gesellschaftlicher Naturverhältnisse und Demokratisierung der Demokratie, Vortrag im Rahmen der IV. Transformationskonferenz des Instituts für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem BISS e.V., Berlin