diversu e.V. | Schomakerstr. 60 | 21339 Lüneburg info@diversu.org

diversu

Aktuelles

11/2019: Vortrag von Daniela Gottschlich bei der FARN-Fachtagung “Prima Klima? Radikalisierungstendenzen und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit im Natur- und Umweltschutz”

Donnerstag, 07. November 2019

Zeit: 11.30 – 13.30 Uhr

Ort: DJH Jugendherberge Berlin Ostkreuz, Marktstraße 9-12, 10317 Berlin

Titel: Weniger Klimawandel durch weniger Menschen? Feministische Kritik an Bevölkerungspolitik

Kurzbeschreibung:

Die Forderung nach Bevölkerungskontrolle lässt sich auch von Akteur*innen aus dem Umweltbereich hören. Der Vortrag wirft einen kritischen Blick auf Geschichte und Gegenwart internationaler Bevölkerungsprogramme

Mehr Informationen und Anmeldung unter folgendem Link: https://www.naturfreunde.de/termin/farn-fachtagung-prima-klima

Artikel von Daniela Gottschlich zum Thema “Weniger Klimawandel durch weniger Menschen? Feministische Kritik am neomalthusianischen Revival”: https://www.nf-farn.de/weniger-klimawandel-weniger-menschen

Erschienen in der Handreichung “Aspekte Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Natur- und Umweltschutz”: Link zum Download

10/2019: Neue Veröffentlichung zu Ernährungsdemokratie

Titel: Conflicts over GMOs and their Contribution to Food Democracy
Autor*innen: Beate Friedrich, Sarah Hackfort, Miriam Boyer, Daniela Gottschlich
Article URL: https://www.cogitatiopress.com/politicsandgovernance/article/view/2082

10/2019: Vortrag von Daniela Gottschlich zum Projektauftakt der BMBF-Nachwuchsgruppe “Mentalitäten im Fluss” (flumen)

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Zeit: 18.00 Uhr

Ort: Auditorium “Zur Rosen”, Johannisstraße 13, Universität Jena

Titel: Fossile Mentalität am Ende? Ein Gespräch mit Daniela Gottschlich und Stephan Lessenich über Externalisierung, biobasiertes Wirtschaften und Einstellungswandel

Kurzbeschreibung:

Klimakrise, Artensterben und zunehmende politische Konflikte zeigen: Ein Gesellschaftsmodell, das sich auf die immer weiter beschleunigte Ausbeutung fossiler Ressourcen und auf die Externalisierung der Folgekosten stützt, hat keine Perspektiven mehr – es ist am Ende. Weniger klar ist aber, ob damit auch die fossile Mentalität am Ende ist: jene vorherrschenden Einstellungen, jene von der ständigen Verfügbarkeit großer Mengen von Energie ausgehenden Normalitätsvorstellungen, die sich in der kapitalistischen Moderne auf der Basis einer auf ständig beschleunigter Förderung von Kohle und Öl basierenden Wirtschaft entwickelt haben.
Welche Widerstände setzt diese fossile Mentalität einem Wandel hin zu gerechteren und ökologisch tragfähigen Verhältnissen entgegen – sei es in Form politischer Protestbewegungen oder als Beharrungskraft von Gewohnheiten? Und wie genau müssten sich diese Mentalitäten eigentlich verändern im Übergang von der steigerungsorientierten linearen Durchflusswirtschaft hin zu biologisch basierten Wirtschaften, deren materielle Basis nicht beliebig ausgeweitet werden kann, sondern den natürlichen Begrenzungen zyklischer Stoff- und Energieflüsse unterliegt?

Mit Daniela Gottschlich (diversu e.V. – Institut für Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit) und Stephan Lessenich (LMU München) werden anlässlich des Projektauftakts der BMBF-Nachwuchsgruppe “Mentalitäten im Fluss” (flumen) am Institut für Soziologie diese Fragen diskutiert. Zu deren Beantwortung soll die Arbeit der Gruppe in den nächsten Jahren beitragen.

Mehr Informationen unter folgendem Link: https://www.soziologie.uni-jena.de/flumen.html

10/2019: diversu beteiligt sich mit mehreren Angeboten an der Wandelwoche 2019 in Lüneburg „Ein gutes Leben für alle ist möglich“

Donnerstag, 24. Oktober 2019, Thementag: Integration
Zeit: 10.00 – 12.00 Uhr
Ort: Glockenhaus
Titel: Rechte Landnahme: Umweltschutz von rechts.
Kursbeschreibung:
Auch rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen kritisieren Gentechnik und Atomenergie, wollen Bienen retten und setzen sich für ökologischen Landbau und artgerechte Tierhaltung ein. Nur, wenn man genau hinsieht, wird sichtbar, dass der rechte Natur- und Umweltschutz verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen.
Das Seminar zielt daher auf Aufklärung, Sensibilisierung und Weiterbildung für Menschen, die im Bereich Ökologie und Umweltschutz aktiv sind und sich gegen eine solche rechtsextreme Einflussnahme wehren und wappnen wollen.

Veranstalter: diversu e.V. / Dr. Daniela Gottschlich

Donnerstag, 24. Oktober 2019, Thementag: Integration
Zeit: 16.00 – 17.30 Uhr
Ort: Mosaique
Titel: Meine Nachbarschaft
Kurzbeschreibung:
Die Teilnehmerinnen sollen einen Eindruck über die Möglichkeiten gewinnen, sich im kreativen handwerklichen Gestalten mit dem eigenen direkten Wohnumfeld auseinanderzusetzen. Im Schnupperworkshop können einige künstlerisch-gestalterische Techniken erprobt werden, um Ausdrucksformen dafür zu finden, wie die Teilnehmerinnen ihre derzeitige Nachbarschaft sehen bzw. wie sie sich nachbarschaftliche Gemeinschaft in ihrem Viertel wünschen.

Besondere Hinweise:
Der Workshop richtet sich speziell an Frauen. Mindestanzahl 5/Maximalanzahl 10
Anmeldung erwünscht (0160-96863987 oder: katz@diversu.org)

Veranstalter: diversu e.V. / Dr. Christine Katz in Zusammenarbeit mit Ruth Weber (Künstlerin)


09/2019: Vorträge von Daniela Gottschlich auf der DGS-Regionalkonferenz „The Great Transformation“ vom 23. – 27. September 2019 in Jena

Mehr Infos unter folgenden Links: