diversu e.V. | Schomakerstr. 60 | 21339 Lüneburg info@diversu.org

diversu

Archiv

10/2019: Neue Veröffentlichung zu Ernährungsdemokratie

Titel: Conflicts over GMOs and their Contribution to Food Democracy
Autor*innen: Beate Friedrich, Sarah Hackfort, Miriam Boyer, Daniela Gottschlich
Article URL: https://www.cogitatiopress.com/politicsandgovernance/article/view/2082


10/2019: Vortrag von Daniela Gottschlich zum Projektauftakt der BMBF-Nachwuchsgruppe “Mentalitäten im Fluss” (flumen)

Titel: Fossile Mentalität am Ende? Ein Gespräch mit Daniela Gottschlich und Stephan Lessenich über Externalisierung, biobasiertes Wirtschaften und Einstellungswandel

Mit Daniela Gottschlich (diversu e.V. – Institut für Diversity, Natur, Gender und Nachhaltigkeit) und Stephan Lessenich (LMU München) werden anlässlich des Projektauftakts der BMBF-Nachwuchsgruppe “Mentalitäten im Fluss” (flumen) am Institut für Soziologie diese Fragen diskutiert. Zu deren Beantwortung soll die Arbeit der Gruppe in den nächsten Jahren beitragen.

Mehr Informationen unter folgendem Link: https://www.soziologie.uni-jena.de/flumen.html


10/2019: diversu beteiligte sich mit mehreren Angeboten an der Wandelwoche 2019 in Lüneburg „Ein gutes Leben für alle ist möglich“

Titel: Rechte Landnahme: Umweltschutz von rechts.
Kursbeschreibung:
Auch rechtsextreme Gruppierungen und Einzelpersonen kritisieren Gentechnik und Atomenergie, wollen Bienen retten und setzen sich für ökologischen Landbau und artgerechte Tierhaltung ein. Nur, wenn man genau hinsieht, wird sichtbar, dass der rechte Natur- und Umweltschutz verknüpft ist mit rassistischen, biologistischen und völkischen Ideen.
Das Seminar zielt daher auf Aufklärung, Sensibilisierung und Weiterbildung für Menschen, die im Bereich Ökologie und Umweltschutz aktiv sind und sich gegen eine solche rechtsextreme Einflussnahme wehren und wappnen wollen.

Veranstalter: diversu e.V. / Dr. Daniela Gottschlich

Titel: Meine Nachbarschaft
Kurzbeschreibung:
Die Teilnehmerinnen sollen einen Eindruck über die Möglichkeiten gewinnen, sich im kreativen handwerklichen Gestalten mit dem eigenen direkten Wohnumfeld auseinanderzusetzen. Im Schnupperworkshop können einige künstlerisch-gestalterische Techniken erprobt werden, um Ausdrucksformen dafür zu finden, wie die Teilnehmerinnen ihre derzeitige Nachbarschaft sehen bzw. wie sie sich nachbarschaftliche Gemeinschaft in ihrem Viertel wünschen.

Veranstalter: diversu e.V. / Dr. Christine Katz in Zusammenarbeit mit Ruth Weber (Künstlerin)


09/2019: Vorträge von Daniela Gottschlich auf der DGS-Regionalkonferenz „The Great Transformation“ vom 23. – 27. September 2019 in Jena

Mehr Infos unter folgenden Links:


Neues Projekt gestartet!

Im Juli 2019 hat diversu mit dem Projekt “Rechte Landnahme – Umweltschutz von rechts: Wie und wo passiert es und was können Umweltverbände gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Vereinnahmungen tun? (ReLa)” begonnen.  Weitere Infos


Das neue Projekt “Wildes Lüneburg” stellt sich vor

Am Wochenende hat unsere Kollegin Sara Grauthoff die erste Führung angeboten & ein Interview zum Thema Wildnis in der Landeszeitung Lüneburg gegeben.

Die nächste Führung durch das “wilde” Lüneburg ist am Sonnabend 18. Mai um 11 Uhr.

Anmeldungen & Infos auf unserer Website (www.diversu.org/projekte/wildes-lueneburg) oder unter 04131 6091223


Antidiskriminierungsberatungsnetzwerk Lüneburg (ADN) – Dokumentation des Gründungsprozesses jetzt online

In einer Handreichung stellt diversu e.V. den Gründungsprozess des Antidiskriminierungsberatungsnetzwerks in Lüneburg dar. Interessierte Personen und Organisationen können die Broschüre hier downloaden.


Antidiskriminierungsberatungsnetzwerk Lüneburg

Am 21. März 2019 stellte sich das neu gegründete Antidiskriminierungsberatungsnetzwerk (ADN) Lüneburg im Rahmen einer Auftaktveranstaltung vor. Eine von diversu erarbeitete Handreichung zur Unterstützung des Aufbaus von Antidiskriminierungsarbeit in Kommunen wurde dem Vertreter des Ministeriums überreicht.

Die Auftaktveranstaltung wurde in Kooperation mit dem Landespräventionsrat Niedersachsen durchgeführt und zielte darauf ab,

  • das ADN bekannt zu machen,
  • den Stand des bisherigen Prozesses und die Arbeit des Netzwerkes interessierten Akteuren sowie Vertreter*innen von Kommunen aus Niedersachsen vorzustellen und
  • gemeinsam zu diskutieren, wie der Aufbau eines kommunalen Antidiskriminierungsberatungsnetzwerkes unterstützt werden kann.

Die Veranstaltung war ein großer Erfolg! Vertreter*innen aus (Förder-)Institutionen des Landes Niedersachsen und des Bundes waren als Redner*innen bzw. Impulsgeber*innen aktiv an der Gestaltung der Auftaktveranstaltung beteiligt. Gäste aus zehn niedersächsischen Kommunen nahmen teil.

Projektlink


Neues Projekt gestartet: Bewegte Leben – Biografien von Frauen aus aller Welt und mitten unter uns: Schreibwerkstatt, Lesecafé und Ausstellung

Das Projekt will den interkulturellen Austausch zwischen Frauen in Kaltenmoor, ihre Sichtbarkeit, das gegenseitige Wertschätzen ihrer verschiedenen Lebenswege und das Gemeinschaftsgefühl durch angeleitete Biografiearbeit in mehrmaligen, fachlich begleiteten Werkstätten unterstützen. In einer Ausstellung mit Lesecafes an zwei verschiedenen Standorten in Lüneburg werden die Frauen Auszüge aus ihren Lebensgeschichten präsentieren. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Internationalen Frauentreff des Vereins Netzwerk Kaltenmoor durchgeführt. Gefördert wird es über die N-Bank im Rahmen des Programms zur Förderung von Gemeinwesenarbeit und Quartiersmanagement in Niedersachsen des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz sowie über die Niedersächsische Lotto Sport Stiftung.

Wer Interesse hat, mitzumachen, melde sich bitte n unter katz@diversu.org


Einladung zur Auftaktveranstaltung des Antidiskriminierungsberatungsnetzwerkes (ADN) Lüneburg am 21.03.

Am 21. März 2019 lädt das Bildungs- und Integrationsbüro zu einer Informationsveranstaltung des Antidiskriminierungsnetzwerkes ein. Mehr als 100 Vertreter*innen niedersächsischer Kommunen werden dazu erwartet. Im Rahmen der Veranstaltung erfahren die Besucher*innen mehr über den Entstehungsprozess des Netzwerkes, der von diversu e.V. wissenschaftlich begleitet wurde. Außerdem können sie sich mit verschiedenen Expert*innen zum Thema Antidiskriminierung austauschen. Bürger*innen sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Verantstaltungort: Lüneburger Glockenhaus

Zeit: 10.00 Uhr – 15.30 Uhr

Anmeldungen unter: Kontakt Landkreis Lüneburg Marion Rösike +49 4131 26 – 1516

Mehr Infos zu dem Projekt Antidiskriminierungsberatungsnetzwerk (ADN) Lüneburg hier


Fachgespräch im Rahmen des ub: ikul Projekts in Hannover

Am 11. Februar 2019, von 13-17 Uhr nimmt Christine Katz von diversu e.V. als Expertin bei einem Fachgespräch im Rahmen des ub:ikul (Umweltbildung: ganz einfach interkulturell) Projektes der Organisation finep. teil. Das Projekt erprobt Casual Learning als neue Art der Umweltkommunikation, um mehr Menschen mit Migrationshintergrund in lokalen Umweltfragen zu erreichen. Mehr Infos


Zukunftsrat Lüneburg

In Zusammenarbeit mit Norbert Bernholt und 28 weiteren Vertreter*innen aus Initiativen oder Privatpersonen ist diversu e.V.  seit ein paar Wochen an der konzeptionellen und inhaltlichen Ausgestaltung des Zukunftsrat Lüneburg beteiligt. Wie die Landeszeitung Lüneburg in den letzten Tagen berichtete fand am Wochenende 18./ 19.02. in den Räumlichkeiten der VHS das zweite Treffen zur Gründung eines Zukunftsrats in Lüneburg statt. Die Idee dafür wurde in einem Graphic Novel auf der Wandelwoche 2018 konzipiert.

In den ersten Schritten wurden 8 Arbeitsgruppen gegründet und die konkrete konzeptuelle Arbeit aufgenommen. Vor allem die poltiische Legitimation als Gremium für die Bürger*innen des Landkreises Lüneburg, aber auch die Beteiligung von möglichst vielen Bürger*innen sowie die Organisationsstruktur sind Themen die derzeit in den Räumlichkeiten von diversu e.V. und in den Arbeitsgruppen vorrangig diskutiert werden.

Wie der Zukunftsrat Lüneburg umgesetzt und unter welchen Beteiligungsformen dies geschehen wird, zeichnet sich in den nächsten Monaten bei weiteren Treffen der Gremien ab. Falls auch Sie Interesse haben ihren Landkreis zukunftsfähig zu gestalten und Teil eines Gremiums der politischen Einflussnahme auf Kommunalebe oder ganz konkret in einer Arbeitsgruppe aktiv werden möchten, schreiben Sie uns an. Marc-Etienne Thon als Vertreter von diversu e.V. im Zunkunftsrat erteilt gerne nähere Auskünfte.


Aufruf: Zeigt eure wilden Seiten!

Für unser Projekt „Wildes Lüneburg“ suchen wir Lüneburger Bürger*innen, die uns dabei unterstützen, sich selbst überlassene Orte von Natur in dauernder Veränderung – die urwüchsigen Seiten Lüneburgs – zu finden und ihr Wissen um alte und neue Wildnis in unserer Stadt mit uns zu teilen. Wir rufen die Lüneburger Bürger*innen auf, ihren Lieblingsort, an dem die Stadt(natur) noch wild sein darf, zu zeigen und kreativ in Form eines Textes, eines Bildes oder Fotos zu präsentieren. Bei Interesse schreibt uns direkt eine E-Mail an wildeslueneburg@diversu.org


Antidiskriminierungsberatungsnetzwerk Lüneburg

  • 2. Gründungsworkshop des Antidiskriminierungsberatungsnetzwerks Lüneburg am 12.12.2018
  • Fortbildung zur Antidiskriminierungsberatung mit Daniel Bartel vom Antidiskriminierungsverband Deutschland am 26./ 27.11.2018
  • 1. Gründungsworkshop des Antidiskriminierungsberatungsnetzwerks am 16.10.2018

06.04.2018: Modul 4.1 des Weiterbildungsangebotes „KLAM“


08.03.2018: Konstituierende Sitzung der Arbeitsgruppe GENAU*T